Es könnte alles so schön sein: EIGENTLICH hast du einen coolen Partner in einer coolen Beziehung. Ihr freut euch richtig aufeinander, wenn ihr nach Hause kommt. Und habt natürlich unendlich viele schöne Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse.  

Doch dann BÄNG – dein Partner sagt den falschen Satz und drückt damit genau deinen roten Alarmknopf! Eigentlich hat das gar nichts mit deiner Beziehung zu tun, aber du ärgerst dich unglaublich! Und – das Drama ist vorprogrammiert. Der Tag ist gelaufen…

Ein kleiner Trost: Streit, Ärger oder einfach die täglichen Sticheleien machen den meisten Menschen in Beziehungen das Leben schwer. Kaum jemand kann so unsere Wunden treffen und Signalwörter ziehen, wie der eigene Partner – dabei wünscht sich doch eigentlich niemand etwas anderes als eine entspannte, liebevolle, offene Beziehung. 

Ob neue Liebe oder langjährige Beziehung: Achtsamkeit kann ein Schlüssel sein, um sich gegenseitig immer wieder mit offenem “drama-freiem” Herzen zu begegnen. Anja Siepmann, langjähriger Coach und Trainerin für Mindfulness hat dazu nicht nur ein Buch geschrieben, sondern praktiziert selbst seit vielen Jahren Achtsamkeit – auch in ihrer eigenen Beziehung. 

Wir haben uns vor ihr Tipps geholt:

  • >> Was macht eigentlich eine “achtsame” Beziehung aus?
  • >> Wie kann ich das Gefühl von Vertrautheit, Offenheit und Liebe (re-)aktivieren 
  • >> Was mache ich, wenn ich das Gefühl habe, dass nur ich immer wieder an mir arbeite, der andere aber nicht?
  • >> Woran merke ich, wenn es doch Zeit zu gehen ist 

Viel Spaß bei unserem Interview mit Anja!

Hier gibts den Podcast auf Spotify!

Und hier auf iTunes!

Oder direkt hier: